Startseite
Startseite > Blog >

Nikon D750 "Rückrufaktion" gestartet


Es wurde ja schon in einigen Foren heiß diskutiert. Bei der digitalen Spiegelreflexkamera Nikon D750 soll es zu unnatürlichen Streulicht bei Gegenlichtaufnahmen kommen. Wie so etwas aussieht, findet Ihr hier:

Nikon hatte bereits am 09.01.2015 alle Kunden, die Ihre D750 bei Nikon registriert haben per E-Mail darüber informiert, dass nach einer Lösung gesucht wird. Heute ist es soweit.

Der Nikon Support bietet ab jetzt einen kostenlosen Service an um das Problem zu beheben. Auf der Seite von Nikon kann man die Seriennummer seiner D750 eingeben um zu erfahren, ob die Kamera davon betroffen ist.

Anscheinend hat Nikon das Problem bei der neueren Produktionsreihe bereits behoben, denn es wird darauf hingewiesen, dass Kameras, die einen schwarzen Punkt im Stativgewinde haben bereits überprüft und angepasst wurden sind.

In ein einem YouTube Video konnte man schon eine Anleitung finden um den Fehler selbst zu reparieren, wovon ich allerdings abraten würde.

Jetzt wird auf den Kundendienst von Nikon sicherlich einiges zukommen. Auch wenn ich das Problem mit der Blendschutzkomponente bisher nicht hatte, schicke ich meine Kamera ein. Bei einem Preis von über 2000 Euro für den Body, möchte man einfach alles in bester Ordnung wissen - ist einfach ein besseres Gefühl. Wie geht es euch damit?

Update: Meine D750 ist zurück! Der Service von Nikon, war wie gewohnt Spitze. Schnell, gut und zuverlässig. Es wurden doch einige Ersatzteile verbaut:

115K9 SIDE RUBBER UNIT
115KB GRIP UNIT
115KH REAR RUBBER UNIT
11A5J-A0391X FRONTBODY UNIT
1K110-923 COVER

Jetzt hat meine D750 auch einen schwarzen Punkt im Stativgewinde. Auch wenn diese Aktion einen kleinen Schatten auf die D750 wirft, ist sie eine fantastische Kamera.

 


Kommentare (1)

Abwarten und Tee trinken
Hallo, ich habe schon super viele Fotos mit meiner D750 gemacht und noch nicht ein einziges Mal ist dieser Fehler aufgetreten. Ich finde, dass man es auch übertreiben kann und so lange nach einem Fehler suchen, bis man auch wirklich einen findet.
Wer das Problem nicht hat, der sollte es auch nicht extra suchen. Außerdem wird Nikon die Kosten der "kostenlosen" Reparatur auf andere Produkte umschlagen müssen und dann bezahlen wir es sowieso wieder mit. Also meiner Meinung nach, sollte man nicht jeden Hype nachgehen und abwarten, ob man damit wirklich Probleme hat. :-[]

Beste Grüße
Fred
#1 - Fred - 01.02.2015 - 20:43
Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»